Behandlungen während Ausgangs-beschränkungen in Bayern

Nach der heute verabschiedeten Ausgangsbeschränkung für Bayern haben Sie sich vielleicht auch schon Gedanken über Ihren Termin in meiner Praxis gemacht. 

Derzeit dürfen wir HeilpraktikerInnen weiter praktizieren. Dies wurde am 16.03.2020 von der Bundesregierung ausdrücklich bestätigt und auch mit der Ausgangsbeschränkung in Bayern nicht aufgehoben.

 Wie schon immer gilt es zu beachten: 

Heilpraktiker dürfen laut Infektionsschutzgesetz Erkrankungen mit dem Coronavirus weder diagnostizieren noch behandeln.  Haben Sie bitte Verständnis, dass ich Sie bei Erkältungserkrankungen insbesondere mit trockenem Husten, Fieber, Atemproblemen, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen, evtl. begleitet von Übelkeit und Durchfall derzeit nicht in der Praxis empfange. Bitte wenden Sie sich telefonisch an Ihren Arzt oder an das Gesundheitsamt. Diese werden das Weitere veranlassen.

Darüber hinaus behandle ich Sie sehr gerne weiterhin wie gewohnt gemäß der individuellen Terminvereinbarung. Somit fallen auch keinerlei Wartezeiten an. Selbstverständlich achten auch wir ganz besonders darauf, Ansteckungsmöglichkeiten durch verschärfte Hygienemaßnahmen zu vermeiden.

Gerade jetzt zeigt es sich, wie wichtig eine starke Immunabwehr ist. COVID-19 – die Erkrankung mit dem COV-19 zeigt sich bei Menschen mit sonst robuster Gesundheit in 4 von 5 Fällen als mild bis mäßig starke Grippe.  Die Stärkung von Körper, Geist und Seele trägt maßgeblich dazu bei, das Immunsystem zu unterstützen , gerade wenn es aktuell mit einer körperlichen und /oder emotionalen Belastung beschäftigt ist. Meine  Behandlung hat den wunderbaren Nebeneffekt, genau das zu bewirken.

In diesem Sinne freue ich mich auf unseren vereinbarten Termin. Bleiben Sie gesund!

Ihre Elke Rötzer
Elke Rötzer - Heilpraktikerin, TCM

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.